Sonderschutzfahrzeuge

Safe, Discrete & Certified

INVICTO VR6+ ERV
by BRABUS Autmotive

Mit dem INVICTO wird eine innovative, nach VR6 Plus ERV Norm gepanzerte Variante der aktuellen Mercedes G-Klasse in Kleinserie gefertigt. Das geländegängige Sonderschutzahrzeug wird in drei verschiedenen Versionen angeboten: PURE, LUXURY und MISSION. 

Um den Insassen maximalen Schutz gegen Beschuss und Sprengstoffattentate zu bieten, entwickelten die brabus | automotive Ingenieure die „INVICTO Shelter Cell“, eine in sich geschlossene, selbsttragende und verschraubte Schutzzelle. Dazu gibt es weitere, teilweise in einem speziellen 3D-Druckverfahren produzierte, Schutzelemente und natürlich auch eine höchst widerstandsfähige Panzerverglasung. 
Die Schutzwirkung des INVICTO wurde von der Staatlichen Prüf- und Zertifizierungsstelle für Waffen- und Sicherheitstechnik in Deutschland, dem Beschussamt Ulm, nach umfangreichen Beschuss- und Sprengversuchen nach den Richtlinien VPAM BRV 2009 und VPAM ERV 2010 zertifiziert.

INVICTO Shelter Cell 

Höchste technische Standards standen für Brabus Automotive bei der Entwicklung des Sonderschutzfahrzeugs INVICTO VR6 Plus ERV auf Basis der neuen Mercedes-Benz G-Klasse im Vordergrund. Das ballistische Gesamtkonzept wurde von Anfang an auf eine maximale Schutzwirkung ausgelegt, die dem Niveau einer OEM-Werkspanzerung entspricht. Anders als bei anderen nachträglich gepanzerten Fahrzeugen werden die Bauteile des Schutzsystems daher nicht einzeln in die Karosseriestruktur des Fahrzeugs eingeschweißt, vielmehr haben die Ingenieure von Brabus Automotive eine in sich geschlossene, selbsttragende und verschraubte Schutzzelle entwickelt, die sogenannte INVICTO Shelter Cell. Sie wird zerlegt in die Rohkarosserie eingesetzt und dann aufgestellt. Eine der konstruktiven Besonderheiten der Shelter Cell ist das Null-Fugen-Design, eine andere, dass es – analog zu einem ab Werk von OEM gepanzerten Fahrzeug – zu keinerlei Einstiegsverengung kommt. Die Montage der Panzerungsbauteile zur Shelter Cell erfolgt spaltenlos, unvermeidliche Nahtstellen, beispielsweise an den Türen, sind mit Materialüberlappung und sogenannten Labyrinthen ausgeführt. Innovativ ist auch der Aufbau des oberen Windschutzscheibenrahmens. 

Jede einzelne Materialpaarung und Schraubverbindung wurde aus mehreren Winkeln beschossen sowie mit Projektilgeschwindigkeiten, die weit über die Normgeschwindigkeit des abzusichernden Kalibers hinausgehen, ballistisch abgeprüft. Ferner wurden einzelne Baugruppen ebenfalls in Vorversuchen in einem sogenannten Sprengrahmen mehreren Sprengungen unterzogen. 

Safety is our dna

VR6+ ERV Sonderschutzpanzerung für Ihre G-Klasse

invicto

stay up to date !BRABUS News